Es tut uns leid, diese Webseite
hat seine minimale Auflösung erreicht!
13.10.2020 BJ

Pool-Billard Saison 2020/21 ist gestartet

Billard Verein Mörfelden-Walldorf : Nachdem der Spielbetrieb der Pool-Billardsaison 2019/20, wie auch in vielen anderen Sportarten, bereits mit Beginn des Lockdown endete und der Dachverband HPBV schließlich im Verlauf des Juni entschied die Saison komplett abzubrechen, kehrt nun langsam wieder „Normalität“ ein. Am 10.10. startete die aktuelle Pool-Billard Saison, sowohl in der Verbandsrunde, als auch in der Bundesliga, wobei der BV Mörfelden-Walldorf in der 2. Bundesliga Süd vertreten ist.

Bundesliga: Die erste Mannschaft musste einige Abgänge kompensieren, welches leider nur mit Spielern aus den eigenen Reihen erfolgen konnte, weswegen von Beginn an klar ist, dass diese teils unerfahrene Mannschaft direkt gegen den Abstieg ankämpfen muss. Einzig Marlin Köhler ist als Stammkraft aus der ehemaligen BL-Mannschaft übrig geblieben, er wird durch Shervin Rahimi bei Heimspielen unterstütz, ansonsten wurde die Mannschaft durch das ehemalige Oberligateam ergänzt. Zu erwähnen wäre noch, dass der Spielmodus geändert wurde, in der Hinrunde gibt es ein 14,1 und zwei 10-Ball, wobei das zweite als Doppel ausgetragen wird. Im zweiten Durchgang gibt es kein 14,1 mehr, sondern lediglich ein 8-Ball und zwei 9-Ball, wobei hier ebenfalls das letzte als Doppel ausgetragen wird. Am ersten Spieltag reiste man zum PBC Joker Altstadt 2 wobei M. Köhler im 14,1 begann, jedoch ungewohnter Weise nicht zu seinem Spiel fand. Im ersten 10-Ball startete Bernd Jungmann und gestaltete die Partie offen und erweckte Hoffnungen auf den ersten Punkt. Leider verlor man nicht nur das 14,1 mit 46 zu 100, sondern auch im 10-Ball nutzte der Kontrahent seine Chancen konsequenter und setzte sich mit 7:6 durch. Im abschließenden 10-Ball Doppel hatten Markus Schulz und Patrick Mossal von Beginn an das Nachsehen und unterlagen mit 1:6, weswegen man mit einem 0:3 Rückstand in die Halbzeit ging. Von nun an war man um Schadensbegrenzung bemüht, wobei sich dies als äußerst schwierig herausstellte. Im 8-Ball unterlag M. Köhler mit 3:7 und Michael Hoff durfte im ersten 9-Ball sogar nur einen Ehrenpunkt bei seiner 1:9 Niederlage erzielen. Im letzten 9-Balldoppel blieben B. Jungmann und P. Mossal zwar immer gefährlich, aber letzten Endes glücklos. Man verlor mit 3:6, welches die 0:6 Gesamtniederlage bedeutete.Am Sonntag drauf musste man, erneut auswärts, beim BV Brotdorf antreten. Diesmal musste man auch noch auf M. Köhler verzichten, weshalb B. Jungmann im 14,1 begann. Er startete konzentriert ins Match und gestaltete die Partie ausgeglichen, bis sich sein Gegner dank einer 40er Serie absetzen konnte. Am Ende unterlag Jungmann mit 82 zu 100, während P. Mossal im 10-Ball gar mit 1:7 verlor. Das 10-Balldoppel verlief sogar noch einseitiger, M. Schulz und M. Hoff unterlagen chancenlos mit 0:6. Im zweiten Durchgang setzte sich dieses Bild fort, mit einer Ausnahme. M. Hoff führte im 9-Ball gar mit 8:4 und musste am Ende doch noch zittern. Letztlich nutzte Hoff beim Stand von 8:8 einen Fehler des Kontrahenten und erzielte den ersten und leider bisher einzigen Sieg für die Erste Mannschaft. M. Schulz unterlag im 8-Balleinzel mit 1:7 und auch Jungmann/Mossal verloren im 9-Balldoppel mit 1:6. Somit endete der zweite Spieltag mit einer 1:5 Niederlage und man befindet sich damit auf dem letzten Tabellenplatz, mit der Hoffnung bei den ersten Heimspielen am 05.+06.12. erfolgreicher abschneiden zu können.

Verbandsliga: Derbyzeit zum Start der neuen Saison. Um evtl. Spielmanipulationen ausschließen zu können, ist es vorgeschrieben, dass wenn zwei Mannschaften eines Vereins in der gleichen Liga spielen, diese direkt am ersten Spieltag aufeinandertreffen müssen. Heimrecht hatte hierbei die Dritte Mannschaft, welche das zweite Team empfingen. Die zweite Mannschaft sollte, wenn alles „normal“ läuft, um den Aufstieg mitspielen können. Denn dieses Team besteht zum Teil aus ehemaligen Bundesligaspielern, weswegen die Spieler der dritten jedoch hochmotiviert in den Spieltag gingen. Im ersten 14,1 lautete die Begegnung Roland Godek gegen Patrick Kämpfner, wobei es Kämpfner nicht anzusehen war, dass er mehrere Jahre dem Billardsport fern geblieben ist. Im 8-Ball unterlag Daniel Fischer gegen Michael Scheffler, welcher letzte Saison noch in der Bundesliga aktiv war mit 2:6 und auch Christian Dörrl hatte lediglich Glück, einen Ehrenpunkt bei seiner 1:7 Niederlage im 9-Ball gegen Nicolas Ottermann erspielen zu dürfen. Gespannt durfte man jedoch das 10-Ball verfolgen, da Alexander Werdelmann immer wieder ausgleichen konnte und Andreas Dabruck erst am Ende etwas glücklicher agierte und schließlich mit 6:4 gewann. Damit führte die Zweite zwar deutlich, aber nicht unverdient mit 4:0 zur Pause. Im zweiten Durchgang traf Marcel März auf A. Dabruck und brachte diesen ebenfalls zum Schwitzen und konnte bis zur letzten Aufnahme mithalten, unterlag jedoch am Ende mit 84 zu 100. Im 8-Ball hingegen gelang R. Godek der ersehnte Sieg gegen Denis Neumann, er setzte sich mit 6:4 wobei man Neumann zu Gute halten muss, dass der Gesamtsieger bereits fest stand. Im 10-Ball wiederum hatte D. Fischer keine Chance gegen Markus Kern und unterlag mit 0:6, während sich A. Werdelmann selbst für seine guten Leistungen belohnte und im 9-Ball mit 7:2 gg P. Kämpfner siegte. Damit blieb eine Überraschung aus und die Zweite setzte sich erwartungsgemäß mit 6:2 gegen die Dritte durch. In der Tabelle liegt die Zweite damit auf Platz zwei und die Dritte auf Platz acht.

Landesliga: Die vierte Mannschaft des BV Mörfelden-Walldorf hatte ein Heimspiel gegen den PBC Dreieich-Sprendlingen 2, wobei Daniel Stürz sein Team im 14,1 direkt würdig vertrat und mit 75 zu 47 gewann. Auch Thilo Rücker siegte souverän im 8-Ball mit 5:1, während sich Michael Roos im 9-Ball etwas schwerer hatte. Er unterlag mit 2:6, doch Martin Kurz ließ sich im 10-Ball nicht unter Druck setzten und brachte sein Team erneut mit 3:1 in Führung, da er mit 5:3 siegreich den Tisch verlies. Im Zweiten Durchgang wiederholte sich das Geschehen an den Tischen, wobei diesmal T. Rücker im 14,1 mit 75 zu 43 gewann. Bereits im 8-Ball wurde der Gesamtsieg gefeiert, da D. Stürzt mit dominant mit 5:2 gewann. Leider verlor erneut M. Roos im 10-Ball mit 1:5, doch wie bereits im ersten Durchgang sorgte M. Kurz für den Schlusspunkt. Er gewann im 9-Ball mit 6:2 und sicherte der vierten Mannschaft damit den 6:2 Gesamtsieg. In der Tabelle liegt man damit auf dem zweiten Platz und wird im Kampf um den Aufstieg ein Wörtchen mitreden werden.

Bezirksliga: Die fünfte Mannschaft musste Auswärts gegen den PBC Odenwald 2 antreten und erwischte einen rabenschwarzen Start. Zunächst verlor Oliver Fortagne im 14,1 mit 23 zu 50 nach bereits acht Aufnahmen und im folgenden 8-Ball verlor Alexander Elter gar mit 0:4. Auch im 9-Ball lief es nicht besser, weswegen Steffen Krämer 1:5 verlor, einig Armin Acker sorgte für das Erfolgserlebnis, da er sich souverän mit 4:0 im 10-Ball durchsetzen konnte. Leider verpuffte dieser erste Punkt und alle weiteren Partien ging an Odenwald. A. Elter verlor im 14,1 mit 16 zu 50, O. Fortagne verlor im 8-Ball mit 2:4, S. Krämer unterlag mit 3:4 im 10-Ball und A. Acker diesmal leider auch mit 3:5 im 9-Ball. Somit lautete das Endergebnis 1:7 gegen die fünfte Mannschaft und man befindet sich in der Tabelle auf dem neunten und damit letzten Platz, doch auch das war lediglich der Saisonstart.

Kreisliga: Die sechste Mannschaft empfing den 1. PBC Wiesbaden 2 zum ersten Spieltag, wobei Oliver Kannstädter im 14,1 direkt von Beginn an die Weichen auf Sieg stellte. Er dominierte die Partie und gewann mit 40 zu 13, während auch Stefan Tauer sich souverän im 8-Ball mit 4:1 behaupten konnte. Pascal Weber hingegen hatte einen unglücklichen Tag und haderte mit sich und seinem Spiel, er unterlag mit 2:5 im 9-Ball, während Lena Aumann keine Nervosität aufkommen lies und mit 4:1 im 10-Ball siegte. Im zweiten Durchgang erhöhte S. Tauer die Gesamtführung schnell auf 4:1, da er im 14,1 mit 40 zu 13 gewann. So stand man bereits kurz vor dem Gesamtsieg, doch ab diesem Zeitpunkt begann das Zittern… Lena Aumann unterlag im 8-Ball knapp mit 3:4 und auch bei den beiden ausstehenden Partien Stand es 3:3. Alles war drin, auch eine unerwartete Niederlage, doch am Ende setzten sich P. Weber mit 4:3 im 10-Ball und O. Kannstädter mit 5:3 im 9-Ball durch und sicherten Ihrem Team damit den verdienten 6:2 Gesamtsieg und übernimmt die Tabellenführung!

Vorschau: Die erste Mannschaft wird erst am 05.+06.12. mit Ihren ersten Heimspielen die Saison fortsetzen, während die anderen Mannschaften der Verbandsrunde bereits am 24.10. wieder ins Spielgeschehen eingreifen werden.

Allgemein | Presseberichte | Spielberichte Keine Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst!

Schreib doch den ersten Kommentar!


Schreibe einen Kommentar


Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem (*) markiert.