Es tut uns leid, diese Webseite
hat seine minimale Auflösung erreicht!
01.10.2019 Bernd Jungmann

Bundesligamannschaft startet durchwachsen in die neue Saison!

Am 28.09. und 29.09. wurde der erste Doppelspieltag der neuen Bundesligasaison 2019/20 ausgetragen, wobei die erste Mannschaft, bestehend aus Nicolas Ottermann, Marlin Köhler, Michael Scheffler, Shervin Rahimi und Andreas Dabruck zunächst gegen den Absteiger der letzten Bundesligasaison BV Kurpfalz auswärts antreten musste.

Kurpfalz strebt den direkten Wiederaufstieg an, wobei der BVMW mit dem Klassenerhalt zufrieden wäre und dieses Kräfteverhältnis spiegelte sich auch im Verlauf des ersten Durchgangs wieder. Das 14,1 verlor Köhler mit 82 zu 125, während Ottermann im 8-Ball mehr entgegenzusetzen hatte, sich am Ende jedoch dennoch mit 1:2 Sätzen geschlagen geben musste. Dabruck im 9-Ball und Scheffler im 10-Ball verloren recht deutlich glatt in zwei Sätzen, weswegen man mit einem 0:4 Rückstand in die Pause ging. Nun war Schadensbegrenzung angesagt, welches Scheffler im 14,1 auch eindrucksvoll gelang. Er sicherte mit einem 125 zu 87 den ersten Punkt für den BVMW, doch leider sollte die der einzige Erfolg bleiben. Im 8-Ball unterlag Köhler nach zunächst starker Leistung 1:2 in Sätzen, wobei er 1:0 führte. Ottermann und Dabruck hingegen waren chancenlos und verloren beide Sätze deutlich mit 0:2, weswegen man am Ende eine 1:7 Auftaktniederlage hinnehmen musste.

Im zweiten Spiel, welches Sonntags drauf in Schwetzingen stattfand, musste man kurzfristig auf M. Köhler verzichten, welcher durch S. Rahimi vertreten wurde. Diesmal begann Scheffler im 14,1 und sollte seine starke Leistung des Vortags bestätigen in dem er seinen Kontrahenten mit 125 zu 53 besiegte. Im 8-Ball setzte sich Rahimi mit 2:1 Sätzen durch, wobei der letzte und entscheidende Satz über die volle Distanz ging und mit 4:3 an Mörfelden ging! Ottermann musste gleichzeitig im 9-Ball ebenfalls über die volle Distanz, gewann den Entscheidungssatz jedoch souverän mit 4:0, weswegen er mit 2:1 gewann und sein Team damit 3:0 in Führung brachte. Leider wurde es nun jedoch wieder spannend, da zunächst Dabruck im 10-Ball mit 0:2 unterlag und dann zu Beginn des zweiten Durchgangs auch im 14,1 kein glücklicheres Händchen hatte und mit 36 zu 125 unterlag. Nachdem dann noch Scheffler im 8-Ball mit 0:2 verlor, stand es nur noch 3:3 und der erste Auswärtssieg schien äußerst gefährdet. Nun lag es an Ottermann und Rahimi die wichtigen Punkte zu holen, wobei gerade Ottermann nichts anbrennen lies und sich glatt in 2:0 Sätzen im 10-Ball durchsetzen konnte. Rahimi agierte zunächst etwas glücklos und unterlag im ersten Satz des 9-Ball mit 3:4, doch bereits im zweiten Satz zeigte er seine Qualität und siegte mit 4:0, welches einen dritten Entscheidungssatz bedeutete. Alle Partien waren bereits beendet und alle Augen waren auf das Geschehen dieses Tisches gerichtet, wobei Rahimi spürbar besser mit diesem Druck umgehen konnte. Er konnte sich erneut mit 4:0 durchsetzen und war damit maßgeblich am 5:3 Auswärtserfolg der ersten Mannschaft des BVMW verantwortlich. Damit rangiert die Erste Mannschaft nach 2 von 14 Spieltagen auf dem fünften Platz von acht Mannschaften. Sollte man diese Platzierung auch am Saisonende inne haben, darf man durchaus zufrieden sein.

Oberliga: Die Oberligamannschaft wird erst am 12.10. wieder auf Punktejagd gehen und bleibt solang auf alle Fälle Tabellenzweiter.

Verbandsliga: Die dritte Mannschaft musste erneut Auswärts antreten und reiste diesmal nach Wiesbaden, um die ersten Punkte einzufahren. Leider war man zwar immer nah dran und kämpfte bis zum Schluss, am Ende jedoch setzten sich immer die Kontrahenten durch. Im ersten 14,1 verlor Kodek mit 45 zu 100, während Stürz im 8-Ball mit 4:6 unterlag. Rücker hatte dann im 9-Ball die größte Chance, doch auch er verlor unglücklich und knapp mit 6:7 und auch Kurz konnte seine 4:6 Niederlage im 10-Ball nicht verhindern. Dadurch stand es bereits 0:4 zur Pause und leider zog sich dieser Spielverlauf auch im zweiten Durchgang fort. Zunächst unterlag Rücker im 14,1 mit 65 zu 100 und dann ging erneut ein „Hill-Hill-Match“ an Wiesbaden, wobei diesmal Kurz im 8-Ball mit 5:6 verlor. Damit war auch die letzte Gegenwehr gebrochen weswegen Kodek im 10-Ball 1:6 und Stürz im 9-Ball mit 3:7 verloren. Durch diese 0:8 Niederlage befindet man sich auf dem letzten Tabellenplatz und hofft nun auf die Heimstärke, damit dieser Abwärtstrend am kommenden Spieltag gestoppt werden kann.

Landesliga: Die vierte Mannschaft ist überraschender Weise auch nach dem zweiten Spieltag Tabellenführer, da das Team erneut zu Hause mit 6:2 gegen Schierstein gewinnen konnte. Zunächst setzte sich Dörrl im 14,1 mit 75 zu 35 durch und auch Godek gewann im 8-Ball mit 5:3. Werdelmann zeigte ebenfalls eine ansprechende Leistung und siegte im 10-Ball mit 5:2, einzig Tauer hatte Schwierigkeiten mit seinem Kontrahenten und agierte beim Stand von 5:5 dann auch noch glücklos. Er unterlag, weswegen man diesmal nur mit einer 3:1 Führung in die Pause ging. Im zweiten Durchgang wurde Tauer durch A. Heeb ersetzt, welcher im 9-Ball jedoch auch wenig erfolgreich spielte und mit 2:6 verlor. Hierdurch verloren die Spieler des BVMW etwas den Fanden, wobei R. Godek dank einer 45er Serie im 14,1 die gewohnte Ruhe und Sicherheit wieder herstellte, er siegte am Ende mit 75 zu 49 und auch Werdelmann lies keine Zweifel aufkommen, da er sich mit 5:2 im 8-Ball behaupten konnte. Einzig Dörrl hatte zu kämpfen, behielt jedoch auch in der entscheidenden Situation die Nerven und siegte mit 5:4 im 10-Ball, weswegen der 6:2 Sieg gefeiert werden konnte.

Kreisliga: Die fünfte Mannschaft musste Ihren Spieltag bereits um eine Woche vorziehen und mit einer völlig neuen Besetzung antreten um diesen austragen zu können. Doch auch hier zeigte es sich, dass man sich auch auf die Ersatzspieler verlassen kann, denn Sascha Imparato ist so einer und brachte seine Mannschaft im 14,1 direkt mit einem 40 zu 14 Sieg in Führung. M. Roos verlor zwar daraufhin im 8-Ball mit 0:4, doch O. Kannstädter zeigte im 9-Ball eine souveräne Leistung und gewann mit 5:1. Im 10-Ball gab es für L. Aumann wiederum eine 0:4 Niederlage, weswegen es mit einem 2:2 in die Pause ging. Im zweiten Durchgang musste für einen Auswärtserfolg die Leistung gesteigert werden, wobei Kannstädter im 14,1 die Richtung vorgab und mit 40 zu 23 gewann. Auch Imparato lies im 8-Ball nichts anbrennen und siegte mit 4:1 weshalb es nun an den Stammkräften lag, den Sieg einzufahren. Lena Aumann hatte es zunächst in der Hand, verlor jedoch äußerst unglücklich mit 4:5 im 9-Ball, doch M. Roos nutzte seine Chance und gewann mit 4:2 im 10-Ball. Durch diesen 5:3 Auswärtserfolg ist man weiterhin Tabellenführer!

Vorschau: Der nächste Verbandsrundenspieltag wird am 12.10. ausgetragen, wobei zunächst um 11:00Uhr die Oberliga zu Hause startet und ab 16:00Uhr die dritte Mannschaft aus der Verbandsliga auf Punktejagd gehen wird. Alle weiteren Mannschaften spielen auswärts, die Bundesliga wird erst am 19.10. das erste Mal zu Hause angreifen.

Allgemein | Presseberichte | Spielberichte Keine Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst!

Schreib doch den ersten Kommentar!


Schreibe einen Kommentar


Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem (*) markiert.