Es tut uns leid, diese Webseite
hat seine minimale Auflösung erreicht!
ARTIKEL ZUM ARCHIV:
Monat: Februar 2022
Lesenswert
Am 12.02. wurde der aktuelle Verbandrundenspieltag ausgetragen, wobei alle Mannschaften mit teils äußerst starken Leistungen aufhorchen ließen.

Verbandsliga:
Die bis dato ungeschlagene zweite Mannschaft verlegte Ihren Auswärtsspieltag gegen Sprendlingen auf den 19.02. und wird hier versuchen die Tabellenführung zu verteidigen. Obwohl man derzeit einen Spieltag weniger bestritten hat als der Tabellenzweite, liegt man dennoch bereits 4 Punkte in Front. Der geplante Aufstieg in die Oberliga scheint damit bereits in greifbarer Nähe zu liegen!

Die dritte Mannschaft kommt ohne seinen Mannschaftsführer immer besser in Fahrt, zu Beginn musste man drei Niederlagen in Folge verkraften, doch die letzten zwei Spieltage brachten das nötige Selbstvertrauen zurück, welches auch im Heimspiel gegen Wiesbaden deutlich wurde. Im 14.1 setzte sich zunächst Heiko Baumfalk mit 100 zu 75 durch, doch leider verlor Thomas Spamer zeitgleich im 8-Ball mit 1:6. Im 9-Ball lies Marcel März jedoch nichts anbrennen und siegte deutlich mit 7:2 und auch Daniel Fischer stand Ihm in Nichts nach und gewann ebenfalls souverän mit 6:2. Damit führte man fast schon ungewohnt mit 3:1 zur Pause und hatte demnach erneut die Chance wichtige Punkte einfahren zu können.
Doch leider verlor zunächst Spamer im 14.1 mit 70 zu 100 und auch im entscheidenden 8-Ball unterlief Fischer beim Stand von 5:5 ein unnötiger Fehler, weswegen er die Partie verlor und es wie aus dem Nichts plötzlich 3:3 stand. Die Entscheidung musste damit im 10-Ball durch März und Baumfalk im 9-Ball herbeigeführt werden. Beide Spiele blieben bis zum Schluss spannend und gingen zum Leidwesen der angespannten BVMW´ler über die volle Distanz! Mit dem Selbstvertrauen kam jedoch auch das Glück zurück, in beiden Spielen konnte man von gegnerischen Fehlern profitieren und siegte letztlich mit 5:3. In der Tabelle liegt man auf Platz 5 mit nur 4 Punkten Rückstand auf den Tabellenzweiten.

Landesliga:
Die vierte Mannschaft war zu Gast in Kahl am Main und war von Beginn an fest entschlossen diesen Spieltag erfolgreich zu gestalten! Im ersten 14.1 zeigte Thorsten Kodek eine ansprechende Leistung und brachte sein Team mit 1:0 in Führung, der er sich mit 75 zu 60 behaupten konnte. Stefan Reinisch zog im 8-Ball umgehend nach und siegte sicher mit 5:2, während Thilo Rücker am Ende des 9-Ball leider etwas unglücklich agierte und mit 4:6 unterlag. Im abschließenden 10-Ball des ersten Durchgangs jedoch, baute Daniel Stürz die Führung wieder aus, da er mit 5:3 siegte. Damit führte man 3:1 zur Pause und hatte weiterhin beste Chancen mit einem Sieg in der Tabelle zu klettern.
Im zweiten 14.1 gelang Rücker die Revanche, er hielt seinen Kontrahenten von Beginn an auf Distanz und setzte sich schließlich mit 75 zu 55 durch. Im Folgenden 8-Ball kämpfte sich Stürz mutig bis zum 4:4, musste sich am Ende jedoch leider mit 4:5 geschlagen geben. Im 10-Ball hingegen hatte Kodek beim Stand von ebenfalls 4:4 die stärkeren Nerven und gewann mit 5:4, wodurch der Gesamtsieg bereits feststand. Im abschließenden 9-Ball zeigte Reinisch eine tadellose Leistung und siegte mit 6:1, wodurch der 6:2 Auswärtssieg gefeiert werden konnte. In der Tabelle liegt man nun auf Platz 4, allerdings nur magere drei Punkte hinter dem Tabellenführer und nur zwei Punkte vor dem Tabellensiebten. Hier liegen alle Teams sehr eng beieinander, weswegen noch keine abschließende Tendenz zu erkennen ist.

Bezirksliga:
Das fünfte Team empfing zu Hause Phönix Büttelborn und dominierte das Spielgeschehen nach Belieben! Oliver Fortagne siegte zunächst mit 50 zu 32, auch dank einer starken 19er Serie und auch Christof Weygold verteilte keine Geschenke und gewann mit 4:1. Mit gleichem Ergebnis setzte sich Alexander Elter im 10-Ball durch, während auch Roland Godek souverän mit 5:1 siegreich den Tisch verlies. Damit führte man in kürzester Zeit eindrucksvoll mit 4:0 und spielte sich beinahe in einen Rausch, welches sich auch im zweiten Durchgang fortsetzen sollte. 
Zunächst brachte Godek den Sieg unter Dach und Fach, da er sich im 14.1 mit 50 zu 36 durchsetzen konnte, die weiteren Partien ließen dann ein wenig die nötige Konzentration vermissen, aber es ging auch um nichts mehr… Elter setzte sich knapp mit 4:3 im 8-Ball durch und auch Fortagne musste im 9-Ball über die volle Distanz. Doch auch er siegte mit 5:4, während Weygold im 10-Ball mit 4:2 gewann und damit den Schlusspunkt zum mehr als verdienten 8:0 Gesamtsieg erzielte. In der Tabelle befindet man sich nun mit fünf Punkten Rückstand auf den Tabellenführer auf Platz drei, welches durchaus die solide Saisonleistung widerspiegelt.

Kreisliga: 
Die sechste Mannschaft empfing als Tabellendritter den Tabellenvierten aus Schierstein und musste unbedingt gewinnen, damit man den Anschluss an den Tabellenführer nicht verliert. Direkt im ersten 14.1 jedoch erwischte Frank Noel einen schlechten Start, welches der Gegner konsequent ausnutzte. Am Ende verlor Noel mit 23 zu 40, wobei sich Steffen Mämecke hiervon nicht beeindrucken ließ und im 8-Ball souverän mit 4:0 gewann. Lena Aumann zeigte eine starke kämpferische Leistung im 9-Ball, wobei die sogar zum vermeintlichen Sieg die letzte Kugel versenkte, doch leider ging Ihr hierbei ebenfalls die Weiße ab, weswegen Sie sich leider geschlagen geben musste. Im 9-Ball erzielte Stefan Tauer den erneuten Ausgleich, da er sich mit 4:2 durchsetzte.
Im zweiten Durchgang war es erneut Mämecke, der im 14.1 nichts anbrennen lies und gekonnt zum 40 zu 18 Sieg einlochte, während Noel sich im 8-Ball rehabilitierte und mit 4:2 gewann. Relativ chancenlos hingegen blieb Aumann im 10-Ball, welches Sie leider 1:4 abgeben musste, doch ein Unentschieden war bereits sicher, doch ging etwa noch mehr? Im abschließenden 9-Ball ging Tauer recht schnell mit 3:0 in Führung und konnte diesen Vorsprung am Ende auch in einen 5:3 Sieg ins Ziel retten. Durch diesen wichtigen 5:3 Gesamtsieg liegt man nur einen Zähler hinter dem Tabellenführer auf Platz 3.

Vorschau:
Unsere Bundesligamannschaft wird bereits am 19.02. (zu Hause) und am 20.02. (auswärts) wieder angreifen, diesmal heißt der Gegner SG Johannesberg aus dem hessischen Fulda. Es darf spannungsvoll abgewartet werden, wie sich die Erste aus Mörfelden-Walldorf gegen den designierten Aufstiegsfavoriten schlagen wird.
Die nächsten Verbandsrundenspieltage werden am 26.02. ausgetragen, wobei dies gleichzusetzen ist mit dem Rückrundenstart. Hierbei kommt es in der Verbandsliga zum internen Duell zwischen der 2. + 3. Mannschaft. Die vierte Mannschaft hat die Chance zumindest auf Platz drei vorzurücken, vorausgesetzt man gewinnt zu Hause gegen Schierstein, welche diesen Platz derzeit Inne haben. In der Bezirksliga muss die Fünfte bereits am 19.02. Auswärts in Wiesbaden antreten und die Sechste reist zum Spitzenspiel gegen den Ungeschlagenen Tabellenführer nach Dieburg, wobei man mit einem Sieg selbst zum Tabellenführer werden könnte.