Es tut uns leid, diese Webseite
hat seine minimale Auflösung erreicht!
Artikel zur Kategorie:
Spielberichte
Lesenswert
Insgesamt 3 Hessenmeistertitel konnte Marlin sich dieses Jahr erspielen. Lediglich im 9-Ball musste er sich mit dem 3. Platz begnügen. Auch Shervin Rahimi hat einen guten 4. Platz im 9-Ball erreicht. 

Die Platzierungen unserer Sportler:
8-Ball Herren - Marlin Köhler 1. Platz
10-Ball Herren - Marlin Köhler 1. Platz
9-Ball Herren - Marlin Köhler 3. Platz
9-Ball Herren - Shervin Rahimi 4. Platz
9-Ball Herren - Marcel März 9. Platz
9-Ball Senioren - Thorsten Kodek 9. Platz
14.1 Herren - Marlin Köhler 1. Platz
14.1 Herren - Michael Hoff 7. Platz
14.1 Herren - Shervin Rahimi 9. Platz
14.1 Senioren - Thorsten Kodek 9. Platz

Herzlichen Glückwunsch zu Eurer guten Leistung.
Lesenswert
PresseberichteBeitragsfoto
Am vergangenen Wochenende wurde der letzte Spieltag der Saison ausgetragen, wobei die fünf Verbandmannschaften des BVMW um einen zufriedenstellenden Saisonabschluss bemüht waren.
Verbandsliga:
Die bereits als Oberligaaufsteiger feststehende zweite Mannschaft empfing zu Hause die Gäste aus Sprendlingen und hatte die Chance die Saison ungeschlagen zu beenden. Im erst 14.1 traf Nicolas Ottermann auf einen hartnäckigen Gegner, doch am Ende setzte sich Ottermann auch aufgrund der 32iger Höchstserie verdient mit 100 zu 79 durch und brachte sein Team mit 1:0 in Front. Im darauffolgenden 8-Ball dominierte Patrick Kämpfner und siegte mit 6:2 und auch im 9-Ball gewann Michael Scheffler sicher mit 7:2. Einzig im 10-Ball wurde es nochmals spannend, Mehmet Temur musste sich leider mit 5:6 geschlagen geben, weswegen die Zweite nur mit einer 3:1 Führung in die Pause ging.
Im zweiten 14.1 ließ P. Kämpfner nichts anbrennen und siegte souverän mit 100 zu 13 und auch im 8-Ball rehabilitierte sich M. Temur, da er mit 6:1 siegreich den Tisch verlies. Damit stand der Heimsieg bereits fest, doch N. Ottermann war das noch nicht genug und spielte weiterhin konzentriert auf. Im 10-Ball blieb sein Kontrahent chancenlos und verlor mit 6:1, nur im abschließenden 9-Ball verlor man mit 0:7, weswegen man sich mit einem 6:2 Gesamtsieg zufriedenstellen musste. Aufgrund der bereits feststehenden Tabellenführung, einem ungeschlagenen Abschneiden und dem daraus resultieren Aufstieg in die Oberliga, konnte jedoch ausgiebig gefeiert werden!
Die dritte Mannschaft musste auswärts in Wiesbaden antreten und hatte aufgrund der Sprendlinger Niederlage noch die Chance, tabellarisch auf Rang vier vorzurücken und damit das Saisonziel zu erreichen. Im ersten 14.1 blieb Heiko Baumfalk fortwährend konzentriert und brachte am Ende die Führung ins Ziel, da er sich mit 100 zu 89 behaupten konnte. Im 8-Ball hatte es Christian Dörrl etwas leichter und siegte recht deutlich mit 6:1, wodurch man bereits mit 2:0 führte. Doch Wiesbaden gab nicht auf uns arbeitete sich immer wieder heran, zunächst unterlag Marcel März im 9-Ball mit 5:7 und auch Daniel Stürz, welcher als Ersatzmann aus der Landesliga aufrückte, unterlag mit 3:6 im 10-Ball. Dementsprechend ging man mit einem 2:2 Unentschieden in die Pause, wobei die Dritte sich nochmals neu motivierte und in Form des 14.1 Sieg durch M. März mit 100 zu 57 wieder zurück in die Spur fand. Im 8-Ball musste H. Baumfalk erneut an seine Leistungsgrenze gehen, doch diesmal beim Stand von 5:5 nicht mit einem glücklichen Ausgang. Er unterlag mit 5:6, wodurch alle Augen auf Dörrl und Stürz gerichtet wurden. Im 10-Ball setzte sich C. Dörrl recht früh ab und brachte diesen Vorsprung mit einem 6:3 Sieg auch zu einem positiven Abschluss. Zeitgleich lag D. Stürz überraschend gegen den 12-jährigen Nachwuchsspieler Hafiz mit 2:5 zurück und es zeichnete sich eine Sensation ab. Doch am Ende setzte sich Stürz aufgrund seiner Erfahrung und etwas Glück am Ende mit 7:6 durch und sicherte der Dritten damit den wichtigen Auswärtssieg. In der Tabelle schließt man die Saison damit auf einem zufriedenstellenden Platz vier ab.
Landesliga:
Die vierte Mannschaft musste gegen Kahl am Main gewinnen, um weiterhin sicher auf Platz zwei zu verbleiben, damit man an der Relegation zum möglichen Aufstieg in die Verbandsliga teilnehmen darf. Im ersten 14.1 hatte Thorsten Kodek ein paar Schwierigkeiten ins Spiel zu finden und verlor am Ende mit 65 zu 100, während Martin Kurz in seiner Paradedisziplin dem 8-Ball kurzen Prozess machte und souverän mit 5:0 gewann. Thilo Rücker hingegen hatte im 9-Ball einen gleichwertigen Gegner, welcher immer wieder ausgleichen konnte. Am Ende setzte sich Rücker jedoch nervenstark mit 6:5 durch und auch Stefan Reinisch im 10-Ball lies nichts anbrennen und gewann mit 5:3.
Mit dieser 3:1 Führung ging man Siegessicher in den zweiten Durchgang, wobei sich T. Rücker im 14.1 sicher zum 75 zu 32 Sieg durchspielen konnte. Überraschender Weise verlor Reinisch mit 3:5 im 8-Ball und musste damit seine erste Saisonniederlage im letzten Spiel hinnehmen. Im 10-Ball entwickelte sich eine ausgeglichene Partie und man ahnte nun, dass für den benötigten Gesamtsieg noch eine Schippe zugelegt werden müsste. Im 9-Ball hingegen dominierte M. Kurz erneut und siegte locker mit 6:1, damit wurde ein ganz wichtiger Punkt eingefahren. Zur gleichen Zeit stand es 4:4 im 10-Ball und alles hätte passieren können, doch nach einem längeren Save-Duell behauptete sich Kodek und siegte verdient mit 5:4. Damit lautete das Gesamtergebnis 6:2 für die Vierte, welche sich damit auf Platz zwei zum Relegationsmatch zum Aufstieg in die Verbandsliga qualifizierte.
Bezirksliga:
Bei der fünften Mannschaft ging es sportlich nur noch um einen gelungenen Saisonausklang, denn man konnte tabellarisch weder vorrücken, noch abrutschen, Platz drei stand bereits vor Spieltagbeginn fest. Im 14.1 begann wie gewohnt Oliver Fortagne, welcher sich mit 50 zu 20 durchsetzte, während sich Christof Weygold im 8-Ball glücklos agierte und am Ende mit 2:4 unterlag. Eine sichere Bank war ein Mal mehr Roland Godek, welcher seinem Kontrahenten keine Chance gab und mit 5:0 gewann und auch Steffen Krämer blieb beim Stand von 3:3 im 10-Ball lochsicher und brachte sein Team dank dem 4:3 Sieg mit 3:1 in Front.
Im zweiten Durchgang startete R. Godek mit einer 29er Serie im 14.1 und schloss die Partie nach nur 6 Aufnahmen mit 50 zu 10 zu seinen Gunsten ab. Im 8-Ball dann ein kleiner Dämpfer, S. Krämer verlor mit 1:4, doch bereits im 10-Ball gelang es diesmal C. Weygold sein Können auch auf dem Tisch zu zeigen und gewann mit 4:1. Im abschließenden 9-Ball legte O. Fortagne nochmals nach und siegte mit 5:3, wodurch der 6:2 Gesamtsieg feststand. 
Die sechste Mannschaft hatte unter Berücksichtigung möglicher Schützenhilfe noch die Chance, die Saison als Tabellenführer abzuschließen, doch hierfür hätte schon sehr viel zusammenkommen müssen. Zunächst sollte man sich jedoch auf sich selbst konzentrieren und einen Auswärtssieg in Schierstein einfahren, damit man überhaupt Rechenspiele betreiben kann. Im ersten 14.1 erkämpfte sich Frank Noel einen 40 zu 34 Sieg, während Oliver Bernhardt zeitgleich chancenlos mit 0:4 im 8-Ball unterlag. Joannis Angelidis leistete im 9-Ball mehr Gegenwehr, unterlag jedoch auch mit 2:5, weswegen es an Stefan Tauer lag, die Hoffnungen aufrecht zu halten. Im 10-Ball zeigte er die benötigte Leistung und brachte sein Team zurück ins Match, er siegte mit 4:2 und erzielte damit den 2:2 Halbzeitstand.
Im zweiten Durchgang erhöhte S. Tauer, da er auch im 14.1 kaum eine Schwäche zeigte und sicher mit 40 zu 14 gewann. Dieses Ergebnis löste den Knoten und brachte Sicherheit in das Spiel der BVMW´ler, F. Noel siegte daraufhin mit 4:0 im 8-Ball und auch J. Angelidis setzte sich entscheidend im hart umkämpften 10-Ball mit 4:3 durch. Damit Stand der Sieg bereits fest, da war es auch nicht mehr schlimm, dass im abschließenden 9-Ball O. Bernhardt mit 3:5 verlor. Leider blieb die erhoffte Schützenhilfe aus, weswegen man sich mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer mit Rang drei zufriedenstellen musste.
Vorschau:
Die Saison ist vorbei und die Planung für nächstes Jahr sind bereits in vollem Gange. Wenn auch du für den BV Mörfelden-Walldorf auf Punktejagd im Ligaspiel gehen möchtest, bist du gern willkommen am 23.07.2022 um 16 Uhr zur Spielersitzung im Vereinsheim „Am Berg 36“ zu erscheinen.
Lesenswert
Am vergangenen Wochenende wurden die letzten beiden Spieltage der Bundesligasaison ausgetragen, leider auf unabsehbarer Zeit die letzten für den BVMW, weil man die Saison auf einem Abstiegsplatz beendete und nächstes Jahr nur noch in der Regionalliga antreten darf.

Bundesliga:
Bereits am 14.05. empfing man den 1.PBC Neuwerk zum Duell, welcher die Saison im gesicherten Mittelfeld beenden wird, dementsprechend konnte man ohne Druck die letzten Partien bestreiten. Dies ging jedoch zu Lasten des BVMW, welche durchaus noch Punkten mussten, um nicht abzusteigen. Im 14.1 verpasste Bernd Jungmann den Start und verlor mit 30 zu 100, während sich Michael Hoff im 10-Ball Einzel immer wieder herankämpfte. Beim Stand von 6:6 behielt er die Nerven und erzielte dem 1:1 Ausgleich. Im 10-Ball Doppel jedoch verlief die Partie exakt gegenteilig, beim Stand von 5:5 agierten Patrick Mossal und Markus Schulz glücklos und der Gegner setzte sich mit 6:5 durch. 
Im zweiten Durchgang begann M. Schulz im 8-Ball, wobei seinem Kontrahenten ein fast fehlerloser Satz gelang. Am Ende unterlag man mit 1:7 und auch M. Hoff verlor im 9-Ball Einzel mit 6:9. Damit stand die Niederlage bereits fest und das abschließende 9-Ball Doppel verlor an Bedeutung, welches Jungmann/Mossal mit 0:6 abgeben mussten. Insgesamt verlor man mit 1:5, während zur gleichen Zeit Aalen, der direkte Abstiegskonkurrent gewinnen konnte. Hierdurch hatte man Gewissheit, dass man abgestiegen ist.
Am Sonntag drauf war man bemüht, gegen den Tabellenletzten aus Sankt Augustin einen versöhnlichen Saisonabschluss herbeizuführen. Im 14.1 verlor B. Jungmann mit 32 zu 100, während sich P. Mossal im 10-Ball Einzel mit 7:4 durchsetzen konnte. Im 10-Ball Doppel zeigten Marcel Brünnemann und M. Hoff eine ansprechende Leistung, mussten sich dennoch 3:6 geschlagen geben.
Im zweiten Durchgang verlor B. Jungmann erneut mit 3:7 im 8-Ball, doch die Mannschaft stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Zunächst gewannen Hoff/Mossal das 9-Ball Doppel mit 6:3, während M. Brünnemann im 9-Ball Einzel über die volle Distanz gehen musste. Verdienter Weise war es Ihm vorbehalten die letzte 9 zu versenken und sein Team ins Shootout zu retten. Hierbei siegte der BVMW mit 8:6 und verabschiedete sich mit einem Sieg aus der Bundesliga Süd.   

Verbandsliga:
Die ungeschlagene zweite Mannschaft traf auswärts auf den Tabellenzweiten, den PBC Odenwald, wobei dieser nur zu dritt antrat und damit automatisch zwei Punkte an BVMW gingen. Wie gewohnt startete Patrick Kämpfner im 14.1, sein Kontrahent war Ihm jedoch ebenbürtig und setzte sich mit 61 zu 100 durch und auch im 8-Ball hatte Denis Neumann keine Chance und verlor deutlich 0:6. Im abschließenden 9-Ball gelang es Nicolas Ottermann jedoch sich souverän mit 7:2 gegen seinen ehem. Mannschaftskammeraden Sinan Kodas durchzusetzen und das 2:2 zur Pause zu erzielen.
Im zweiten Durchgang revanchierte sich Kodas jedoch im 14.1, wodurch Ottermann mit 72 zu 100 das Nachsehen hatte und auch P. Kämpfner verlor überraschender Weise erneut im 8-Ball mit 3:6. Damit Stand bereits fest, dass die Zweite die ersten Punktverluste hinnehmen musste, doch es galt die Niederlage abzuwenden. Im nun abschließenden 10-Ball rehabilitierte sich D. Neumann und gewann mit 6:2, wodurch man das 4:4 Unentschieden retten konnte. Wie wichtig dieser Punkt war, zeigt ein Blick auf die Tabelle, denn mit nun 4 Punkten Vorsprung auf Rang zwei bei nur noch einem ausstehenden Spieltag, ist der Zweiten der Aufstieg nicht mehr zu nehmen! In der nächsten Saison startet die Zweite damit in der Oberliga und wird versuchen den Durchmarsch anzupeilen.
Die dritte Mannschaft trat auswärts beim Tabellenletzten, dem TV Eberstadt an. Zunächst verlor Heiko Baumfalk im 14.1 mit 63 zu 100, doch seine Mannschaftskammeraden ließen sich hierdurch nicht aus der Ruhe bringen. Zunächst zeigte Christian Dörrl im 8-Ball eine fast fehlerlose Partie, sein erster Fehlschuss war bereits ein Matchball. Den zweiten nutzte er dann und gewann mit 6:3, während sich auch Marcel März problemlos mit 7:4 im 9-Ball behaupten konnte. Im abschließenden 10-Ball hatte Daniel Fischer etwas Mühe zu seinem Spiel zu finden, gewann am Ende jedoch ebenfalls verdient mit 6:4, wodurch man mit einer 3:1 Führung in die Halbzeit ging.
Im zweiten Durchgang baute M. März sogar die Führung aus, da er im 14.1 mit 100 zu 57 gewann und keiner zweifelte mehr am möglichen Auswärtssieg. Doch zu früh gefreut, Eberstadt wurde stärker und zunächst war es H. Baumfalk, welcher im 10-Ball mit 0:6 verlor. D. Fischer hatte zwar Chancen im 8-Ball, musste sich dennoch mit 4:6 geschlagen geben und C. Dörrl war im 9-Ball nun völlig von der Rolle. Alles was im ersten Durchgang noch gelang, ging nun schief und er unterlag mit 3:7, weshalb man sich mit einem 4:4 Unentschieden zufriedenstellen musste. In der Tabelle liegt man auf dem fünften Platz und hat zwei Spieltage vor Schluss bereits den Klassenerhalt gesichert.

Landesliga:
Die vierte Mannschaft hat den Kampf um die Aufstiegsplätze noch nicht aufgegeben, wobei man hierfür alle ausstehenden Spieltage gewinnen muss und gleichzeitig auf Ausrutscher der Kontrahenten angewiesen ist. Am Wochenende empfing man jedoch zunächst Büttelborn und unterstich eindrucksvoll diese Zielsetzung. Im 14.1 setzte sich Thorsten Kodek mit 75 zu 32 durch und auch im 8-Ball gewann Thilo Rücker, wen auch knapp mit 5:4. Stefan Reinisch gewann mit 6:3 im 9-Ball und auch Daniel Stürz sicherte sich einen 5:3 Sieg im abschließenden 10-Ball, wodurch man mit einem glatten 4:0 in die Pause ging.
Im zweiten Durchgang ermöglichte T. Rücker Büttelborn den Ehrenpunkt, da er im 14.1 mit 41 zu 75 unterlag, doch bereits im darauffolgenden 8-Ball siegte S. Reinisch mit 5:2 und der Heimsieg war unter Dach und Fach. Im 10-Ball gewann daraufhin T. Kodek mit 5:3 und auch D. Stürz wiederholte seine starke Leistung aus dem ersten Durchgang und gewann erneut mit 6:3. Damit beendete die Vierte den Spieltag mit einem 7:1 Kantersieg und liegt in der Tabelle weiterhin auf Platz drei mit 5 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer.

Bezirksliga:
Die fünfte Mannschaft traf auswärts auf den Langener BC und startete in Form von Oliver Fortagne fulminant in den Spieltag, da er sein 14.1 bereits nach nur 7 Aufnahmen mit 50 zu 9 gewinnen konnte. Leider sprang diese Leistung nicht auf den Rest der Mannschaft über, Christof Weygold unterlag im 8-Ball mit 1:4 und auch Roland Godek verlor im 9-Ball mit 1:5. Nachdem im abschließenden 10-Ball auch noch Alexander Elter mit 1:4 verlor, war allen klar, dass man im zweiten Durchgang die Leistung steigern muss, damit man den 1:3 Pausenrückstand noch drehen kann.
In seiner Paradedisziplin dem 14.1, erzielte R. Godek den Anschluss, da er mit 50 zu 41 siegreich den Tisch verlassen konnte. Im darauffolgenden 8-Ball verlor A. Elter allerdings erneut mit 2:4 und auch C. Weygold unterlag im 10-Ball mit dem gleichen Ergebnis. Da änderte auch der souveräne 5:0 Sieg von O. Fortagne im abschließenden 9-Ball nichts mehr. Die 3:5 Niederlage war nicht mehr zu verhindern. Tabellarisch liegt man nun auf einem noch sicheren dritten Platz und kann zumindest noch den Zweiten Rang erreichen.
Kreisliga:
Die sechste Mannschaft hatte nach dem letzten 6:2 Auswärtserfolg beim PBC Wiesbaden diesen Spieltag spielfrei und liegt in der Tabelle mit 4 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer auf Rang drei.

Vorschau:
In der Verbandsrunde stehen nun nur noch zwei Spieltage an, wobei am 04.06. die dritte und sechste Mannschaft zu Hause auf Punktejagd gehen werden. Die Zweite und Vierte werden jeweils auswärts versuchen, die noch benötigten Punkte einzufahren. Bereits am 28.05.2022 wird die fünfte Mannschaft den Tabellenführer aus Kahl am Main zum Spitzenspiel zu Gast haben. 

Wir wünschen allen Mannschaften „Gut Stoß“!
Lesenswert
Am 12.02. wurde der aktuelle Verbandrundenspieltag ausgetragen, wobei alle Mannschaften mit teils äußerst starken Leistungen aufhorchen ließen.

Verbandsliga:
Die bis dato ungeschlagene zweite Mannschaft verlegte Ihren Auswärtsspieltag gegen Sprendlingen auf den 19.02. und wird hier versuchen die Tabellenführung zu verteidigen. Obwohl man derzeit einen Spieltag weniger bestritten hat als der Tabellenzweite, liegt man dennoch bereits 4 Punkte in Front. Der geplante Aufstieg in die Oberliga scheint damit bereits in greifbarer Nähe zu liegen!

Die dritte Mannschaft kommt ohne seinen Mannschaftsführer immer besser in Fahrt, zu Beginn musste man drei Niederlagen in Folge verkraften, doch die letzten zwei Spieltage brachten das nötige Selbstvertrauen zurück, welches auch im Heimspiel gegen Wiesbaden deutlich wurde. Im 14.1 setzte sich zunächst Heiko Baumfalk mit 100 zu 75 durch, doch leider verlor Thomas Spamer zeitgleich im 8-Ball mit 1:6. Im 9-Ball lies Marcel März jedoch nichts anbrennen und siegte deutlich mit 7:2 und auch Daniel Fischer stand Ihm in Nichts nach und gewann ebenfalls souverän mit 6:2. Damit führte man fast schon ungewohnt mit 3:1 zur Pause und hatte demnach erneut die Chance wichtige Punkte einfahren zu können.
Doch leider verlor zunächst Spamer im 14.1 mit 70 zu 100 und auch im entscheidenden 8-Ball unterlief Fischer beim Stand von 5:5 ein unnötiger Fehler, weswegen er die Partie verlor und es wie aus dem Nichts plötzlich 3:3 stand. Die Entscheidung musste damit im 10-Ball durch März und Baumfalk im 9-Ball herbeigeführt werden. Beide Spiele blieben bis zum Schluss spannend und gingen zum Leidwesen der angespannten BVMW´ler über die volle Distanz! Mit dem Selbstvertrauen kam jedoch auch das Glück zurück, in beiden Spielen konnte man von gegnerischen Fehlern profitieren und siegte letztlich mit 5:3. In der Tabelle liegt man auf Platz 5 mit nur 4 Punkten Rückstand auf den Tabellenzweiten.

Landesliga:
Die vierte Mannschaft war zu Gast in Kahl am Main und war von Beginn an fest entschlossen diesen Spieltag erfolgreich zu gestalten! Im ersten 14.1 zeigte Thorsten Kodek eine ansprechende Leistung und brachte sein Team mit 1:0 in Führung, der er sich mit 75 zu 60 behaupten konnte. Stefan Reinisch zog im 8-Ball umgehend nach und siegte sicher mit 5:2, während Thilo Rücker am Ende des 9-Ball leider etwas unglücklich agierte und mit 4:6 unterlag. Im abschließenden 10-Ball des ersten Durchgangs jedoch, baute Daniel Stürz die Führung wieder aus, da er mit 5:3 siegte. Damit führte man 3:1 zur Pause und hatte weiterhin beste Chancen mit einem Sieg in der Tabelle zu klettern.
Im zweiten 14.1 gelang Rücker die Revanche, er hielt seinen Kontrahenten von Beginn an auf Distanz und setzte sich schließlich mit 75 zu 55 durch. Im Folgenden 8-Ball kämpfte sich Stürz mutig bis zum 4:4, musste sich am Ende jedoch leider mit 4:5 geschlagen geben. Im 10-Ball hingegen hatte Kodek beim Stand von ebenfalls 4:4 die stärkeren Nerven und gewann mit 5:4, wodurch der Gesamtsieg bereits feststand. Im abschließenden 9-Ball zeigte Reinisch eine tadellose Leistung und siegte mit 6:1, wodurch der 6:2 Auswärtssieg gefeiert werden konnte. In der Tabelle liegt man nun auf Platz 4, allerdings nur magere drei Punkte hinter dem Tabellenführer und nur zwei Punkte vor dem Tabellensiebten. Hier liegen alle Teams sehr eng beieinander, weswegen noch keine abschließende Tendenz zu erkennen ist.

Bezirksliga:
Das fünfte Team empfing zu Hause Phönix Büttelborn und dominierte das Spielgeschehen nach Belieben! Oliver Fortagne siegte zunächst mit 50 zu 32, auch dank einer starken 19er Serie und auch Christof Weygold verteilte keine Geschenke und gewann mit 4:1. Mit gleichem Ergebnis setzte sich Alexander Elter im 10-Ball durch, während auch Roland Godek souverän mit 5:1 siegreich den Tisch verlies. Damit führte man in kürzester Zeit eindrucksvoll mit 4:0 und spielte sich beinahe in einen Rausch, welches sich auch im zweiten Durchgang fortsetzen sollte. 
Zunächst brachte Godek den Sieg unter Dach und Fach, da er sich im 14.1 mit 50 zu 36 durchsetzen konnte, die weiteren Partien ließen dann ein wenig die nötige Konzentration vermissen, aber es ging auch um nichts mehr… Elter setzte sich knapp mit 4:3 im 8-Ball durch und auch Fortagne musste im 9-Ball über die volle Distanz. Doch auch er siegte mit 5:4, während Weygold im 10-Ball mit 4:2 gewann und damit den Schlusspunkt zum mehr als verdienten 8:0 Gesamtsieg erzielte. In der Tabelle befindet man sich nun mit fünf Punkten Rückstand auf den Tabellenführer auf Platz drei, welches durchaus die solide Saisonleistung widerspiegelt.

Kreisliga: 
Die sechste Mannschaft empfing als Tabellendritter den Tabellenvierten aus Schierstein und musste unbedingt gewinnen, damit man den Anschluss an den Tabellenführer nicht verliert. Direkt im ersten 14.1 jedoch erwischte Frank Noel einen schlechten Start, welches der Gegner konsequent ausnutzte. Am Ende verlor Noel mit 23 zu 40, wobei sich Steffen Mämecke hiervon nicht beeindrucken ließ und im 8-Ball souverän mit 4:0 gewann. Lena Aumann zeigte eine starke kämpferische Leistung im 9-Ball, wobei die sogar zum vermeintlichen Sieg die letzte Kugel versenkte, doch leider ging Ihr hierbei ebenfalls die Weiße ab, weswegen Sie sich leider geschlagen geben musste. Im 9-Ball erzielte Stefan Tauer den erneuten Ausgleich, da er sich mit 4:2 durchsetzte.
Im zweiten Durchgang war es erneut Mämecke, der im 14.1 nichts anbrennen lies und gekonnt zum 40 zu 18 Sieg einlochte, während Noel sich im 8-Ball rehabilitierte und mit 4:2 gewann. Relativ chancenlos hingegen blieb Aumann im 10-Ball, welches Sie leider 1:4 abgeben musste, doch ein Unentschieden war bereits sicher, doch ging etwa noch mehr? Im abschließenden 9-Ball ging Tauer recht schnell mit 3:0 in Führung und konnte diesen Vorsprung am Ende auch in einen 5:3 Sieg ins Ziel retten. Durch diesen wichtigen 5:3 Gesamtsieg liegt man nur einen Zähler hinter dem Tabellenführer auf Platz 3.

Vorschau:
Unsere Bundesligamannschaft wird bereits am 19.02. (zu Hause) und am 20.02. (auswärts) wieder angreifen, diesmal heißt der Gegner SG Johannesberg aus dem hessischen Fulda. Es darf spannungsvoll abgewartet werden, wie sich die Erste aus Mörfelden-Walldorf gegen den designierten Aufstiegsfavoriten schlagen wird.
Die nächsten Verbandsrundenspieltage werden am 26.02. ausgetragen, wobei dies gleichzusetzen ist mit dem Rückrundenstart. Hierbei kommt es in der Verbandsliga zum internen Duell zwischen der 2. + 3. Mannschaft. Die vierte Mannschaft hat die Chance zumindest auf Platz drei vorzurücken, vorausgesetzt man gewinnt zu Hause gegen Schierstein, welche diesen Platz derzeit Inne haben. In der Bezirksliga muss die Fünfte bereits am 19.02. Auswärts in Wiesbaden antreten und die Sechste reist zum Spitzenspiel gegen den Ungeschlagenen Tabellenführer nach Dieburg, wobei man mit einem Sieg selbst zum Tabellenführer werden könnte. 
Billard Verein Mörfelden-Walldorf (cd): Nachdem bereits vor zwei Wochen der Spielbetrieb der Verbandrunde begann, durfte nun auch das Bundesligateam zunächst zwei Mal auswärts in die neue Saison starten. Auch vier der fünf weiteren Teams richteten den zweiten Spieltag aus, wobei lediglich die Dritte ein Heimspiel ausrichtete. 
Bundesliga: 
Die erste Mannschaft startet in der 2.Bundesliga Süd und traf zunächst am Samstag auf Altstadt, wobei man umgehend versuchte, die ersten Punkte für den Klassenerhalt einzufahren. Dies gelang Bernd Jungmann im 14,1 auf beeindruckender Weise, da er seinen Gegner durchaus auf Distanz halten konnte und am Ende verdient mit 100 zu 59 als Sieger den Tisch verlies. Im ersten 10-Ball Einzel war Patrick Mossal alles andere als chancenlos, agierte in ein Paar Situationen jedoch glücklos und musste sich mit 5:7 geschlagen geben. Im 10-Ball Doppel erging es Michael Hoff und Markus Schulz ähnlich, Sie unterlagen leider mit 3:6, weswegen man leider mit einem 1:2 Rückstand in die Pause ging.
Im zweiten Durchgang begann M. Schulz im 8-Ball Einzel und verlor mit 3:7 und auch M. Hoff verlor sein 9-Ball Einzel mit 5:9. Im abschließenden 9-Ball Doppel konnte leider auch kein Glanzpunkt mehr erzielt werden, B. Jungmann und P. Mossal unterlagen mit 3:6, weswegen man mit einer 1:5 Niederlage die Heimreise antreten musste.
Am Sonntag hingegen ging man erneut hochmotiviert an die Tische, wobei es B. Jungmann im 14,1 leider mit einem sehr starken und gut aufspielenden Kontrahenten zu tun hatte. Bereits nach nur 7 Aufnahmen musste er sich mit 45 zu 100 geschlagen geben. Im 10-Ball Einzel hingegen kämpfte sich P. Mossal bis zum 6:6 durch und auch im 10-Ball Doppel stieg die Spannung und Hoffnung immer weiter an, da sich M. Schulz/M. Hoff ebenfalls ins Entscheidungsspiel beim Stand von 5:5 durchringen konnten. Es war demnach durchaus möglich mit einer Führung in die Pause zu gehen, doch leider war nur im Doppel der Sieg zu feiern, während man das Einzel leider unglücklich abgeben musste. 
Im zweiten Durchgang zeigte es sich recht schnell, dass diese Niederlage Wirkung zeigte. Die Kontrahenten aus Brotdorf dominierten von nun an das Geschehen, während bei den Spielern des BVMW nicht mehr viel zusammenlief. Bereits im 8-Ball Einzel unterlag M. Schulz mit 0:7 und auch M. Hoff blieb im 9-Ball Einzel mit 1:9 chancenlos. Das abschließende 9-Ball Doppel gaben P. Mossal/B. Jungmann dann auch noch 3:6 ab, weshalb man erneut eine 1:5 Niederlage mit nach Hause nehmen musste. Positiv ist jedoch, dass das neu zusammengestellte Team durchaus nicht komplett chancenlos in der 2.BL ist und man realistische Chancen hat, den Klassenerhalt zu meistern. Nun ist man jedoch vorerst Tabellenletzter und erhofft sich eine bessere Punktausbeute, wenn die ersten Heimspieltage am 04.+05.12. ausgetragen werden.
Verbandsliga:
Die zweite Mannschaft hatte spielfrei und musste demnach leider zwangsweise mit anschauen, wie das Team von der Tabellenspitze verdrängt wurde.
Die dritte Mannschaft hingegen empfing zu Hause Dieburg und war motiviert die Erstrundenniederlage im Derby gegen die Zweite auszugleichen. Im 14,1 startete Daniel Fischer vielversprechend und ging recht schnell in Führung, doch am Ende musste er sich mit 73 zu 100 geschlagen geben. Im 8-Ball blieb Alexander Werdelmann leider chancenlos und unterlag mit 1:6, während sich Christian Dörrl im 9-Ball zumindest zum 6:6 durchkämpfte. Durch ein Breakfoul und anschließender Kombination des Gegners verlor er unglücklich, lediglich Marcel März zeigte eine solide 10-Ball Partie und gewann ungefährdet mit 6:2.
Im zweiten Durchgang sollte noch immer ein Unentschieden im Bereich des Möglichen zu liegen, da gerade D. Fischer ein sicheres 8-Ball mit 6:2 nach Hause bringen konnte und auch C. Dörrl war diesmal beim Stand von 5:5 im 10-Ball der Glücklichere und setzte sich durch. Damit Stand es 3:3 und alles war noch drin, doch leider agierte M. März im 14,1 immer wieder glücklos beim Lösen des Breakballs, weswegen er mit 73 zu 100 unterlag und auch A. Werdelmann verlor chancenlos im abschließenden 9-Ball mit 0:7. Hiermit musste man sich mit der zweiten Niederlage, diesmal 3:5 anfreunden und erhofft sich in den weiteren Spieltagen glücklichere Spielausgänge, denn lediglich eine Mannschaft steht tabellarisch noch hinter der Dritten.
Landesliga:
Die vierte Mannschaft des BV Mörfelden-Walldorf erspielte sich die vorläufige Tabellenführung! Man trat auswärts in Wiesbaden an und war von Beginn an hellwach, welches Martin Kurz im 14,1 demonstrierte. Er siegte nach nur 14 Aufnahmen mit 75 zu 48 und auch Thilo Rücker dominierte im 8-Ball und gewann souverän mit 5:2. Im 9-Ball blieb Michael Roos etwas glücklos und unterlag mit 4:6, während Daniel Stürz umgehend wieder den alten zwei Punkte Vorsprung sicherte, da er im 10-Ball deutlich 5:1 gewann.
Im zweiten Durchgang zeigte das Team sogar noch eine Leistungssteigerung, welches gerade im 14,1 zu spüren war, T. Rücker gewann mit 75 zu 12, während D. Stürz im 8-Ball bereits dank einem 5:2 Sieg den Gesamtsieg sicherstellen konnte. Im 10-Ball konnte sich M. Roos für seine Erstrundenniederlage revanchieren und siegte diesmal mit 5:2 und auch im abschließenden 9-Ball gewann M. Kurz mit 6:4. Damit siegte man Auswärts mit 7:1 und ist neuer Tabellenführer in der Landesliga Süd!
Bezirksliga:
Die fünfte Mannschaft traf auswärts auf Frankfurt und tat es der Vierten gleich, denn auch hier war die Tabellenführung in Reichweite. Im 14,1 spielte Oliver Fortagne einen 5er Schnitt und gewann mit 50 zu 17, während Roland Godek überraschender Weise im 8-Ball mit 2:4 unterlag. Doch mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung, konnte man dennoch mit einer 3:1 Führung in die Pause gehen, da Alexander Elter im 9-Ball mit 5:3 und auch Steffen Krämer im 10-Ball mit 4:1 gewinnen konnten.
Der zweite Durchgang war geprägt von durchweg einseitig verlaufenden Partien. Zunächst war es R. Godek, der im 14,1 brillierte und mit 50 zu 12 gewann, während S. Krämer im 8-Ball leider mit 0:4 verlor. Im 10 und 9-Ball wiederum, waren des die BVMW´ler, die sich souverän behaupten konnten. A. Elter siegte mit 4:1 und O. Fortagne gewann mit 5:1 wodurch der 6:2 Gesamtsieg feststand. Mit einem Blick auf die Tabelle zeigt sich, dass dies ausreichte, um die Tabellenspitze zu erklimmen!
Kreisliga:
Nachdem die sechste Mannschaft am ersten Spieltag leider deutlich verlor, wollte man nun auswärts gegen Sprendlingen Wiedergutmachung betreiben, welches Stefan Tauer im 14,1 dank eines 40 zu 23 auch gut gelang. Lena Aumann hingegen verlor im 8-Ball mit 2:4, während Oliver Kannstädter keinen Zweifel aufkommen lies und mit 5:1 im 9-Ball siegreich den Tisch verlassen konnte. Im 10-Ball musste sich Pascal Weber mit 2:4 geschlagen geben, weswegen man mit einem Leistungsgerechten 2:2 in die Pause ging.
Im zweiten Durchgang entwickelte sich das 14,1 zu einem wahren Krimi. Immer wieder wechselte die Führung, die Spieler wurden unsicherer und spielten ein ums andere Mal Save, weswegen sich die Partie in die Länge zog. Bevor hier ein Sieger zu ermitteln war, hatte S. Tauer im 8-Ball bereits mit 2:4 verloren, während L. Aumann im 10-Ball kurzen Prozess machte und mit 4:0 gewann. Auch das abschließende 9-Ball konnte durch P. Weber mit 5:3 gewonnen werden, weshalb es im 14,1 nun um Sieg, oder Unentschieden ging. Leider verschoss Kannstädter beim Stand von 39 zu 39 und sein Gegner nutzte diese letzte Chance, weswegen man sich mit einem 4:4 Unentschieden zufrieden stellen musste. Hier war mehr drin, weshalb man mit Zuversicht die nächsten Spieltage angehen kann und bereits jetzt die „rote Laterne“ abgeben konnte.
Vorschau:
Die Verbandsrunde spielt bereits am 02.10. wieder, wobei mit der Dritten, Vierten und Sechsten gleich drei Mannschaften zu Hause spielen und demnach ab 16Uhr jede Menge Billard zu sehen ist. Die Spieler der zweiten und fünften Mannschaft werden auswärts auf Punktejagd gehen und versuchen die Tabellenführung zurückzuholen, bzw. zu verteidigen.