Es tut uns leid, diese Webseite
hat seine minimale Auflösung erreicht!
ARTIKEL ZUM ARCHIV:
Monat: Juni 2022
Lesenswert
Insgesamt 3 Hessenmeistertitel konnte Marlin sich dieses Jahr erspielen. Lediglich im 9-Ball musste er sich mit dem 3. Platz begnügen. Auch Shervin Rahimi hat einen guten 4. Platz im 9-Ball erreicht. 

Die Platzierungen unserer Sportler:
8-Ball Herren - Marlin Köhler 1. Platz
10-Ball Herren - Marlin Köhler 1. Platz
9-Ball Herren - Marlin Köhler 3. Platz
9-Ball Herren - Shervin Rahimi 4. Platz
9-Ball Herren - Marcel März 9. Platz
9-Ball Senioren - Thorsten Kodek 9. Platz
14.1 Herren - Marlin Köhler 1. Platz
14.1 Herren - Michael Hoff 7. Platz
14.1 Herren - Shervin Rahimi 9. Platz
14.1 Senioren - Thorsten Kodek 9. Platz

Herzlichen Glückwunsch zu Eurer guten Leistung.
Lesenswert
PresseberichteBeitragsfoto
Am vergangenen Wochenende wurde der letzte Spieltag der Saison ausgetragen, wobei die fünf Verbandmannschaften des BVMW um einen zufriedenstellenden Saisonabschluss bemüht waren.
Verbandsliga:
Die bereits als Oberligaaufsteiger feststehende zweite Mannschaft empfing zu Hause die Gäste aus Sprendlingen und hatte die Chance die Saison ungeschlagen zu beenden. Im erst 14.1 traf Nicolas Ottermann auf einen hartnäckigen Gegner, doch am Ende setzte sich Ottermann auch aufgrund der 32iger Höchstserie verdient mit 100 zu 79 durch und brachte sein Team mit 1:0 in Front. Im darauffolgenden 8-Ball dominierte Patrick Kämpfner und siegte mit 6:2 und auch im 9-Ball gewann Michael Scheffler sicher mit 7:2. Einzig im 10-Ball wurde es nochmals spannend, Mehmet Temur musste sich leider mit 5:6 geschlagen geben, weswegen die Zweite nur mit einer 3:1 Führung in die Pause ging.
Im zweiten 14.1 ließ P. Kämpfner nichts anbrennen und siegte souverän mit 100 zu 13 und auch im 8-Ball rehabilitierte sich M. Temur, da er mit 6:1 siegreich den Tisch verlies. Damit stand der Heimsieg bereits fest, doch N. Ottermann war das noch nicht genug und spielte weiterhin konzentriert auf. Im 10-Ball blieb sein Kontrahent chancenlos und verlor mit 6:1, nur im abschließenden 9-Ball verlor man mit 0:7, weswegen man sich mit einem 6:2 Gesamtsieg zufriedenstellen musste. Aufgrund der bereits feststehenden Tabellenführung, einem ungeschlagenen Abschneiden und dem daraus resultieren Aufstieg in die Oberliga, konnte jedoch ausgiebig gefeiert werden!
Die dritte Mannschaft musste auswärts in Wiesbaden antreten und hatte aufgrund der Sprendlinger Niederlage noch die Chance, tabellarisch auf Rang vier vorzurücken und damit das Saisonziel zu erreichen. Im ersten 14.1 blieb Heiko Baumfalk fortwährend konzentriert und brachte am Ende die Führung ins Ziel, da er sich mit 100 zu 89 behaupten konnte. Im 8-Ball hatte es Christian Dörrl etwas leichter und siegte recht deutlich mit 6:1, wodurch man bereits mit 2:0 führte. Doch Wiesbaden gab nicht auf uns arbeitete sich immer wieder heran, zunächst unterlag Marcel März im 9-Ball mit 5:7 und auch Daniel Stürz, welcher als Ersatzmann aus der Landesliga aufrückte, unterlag mit 3:6 im 10-Ball. Dementsprechend ging man mit einem 2:2 Unentschieden in die Pause, wobei die Dritte sich nochmals neu motivierte und in Form des 14.1 Sieg durch M. März mit 100 zu 57 wieder zurück in die Spur fand. Im 8-Ball musste H. Baumfalk erneut an seine Leistungsgrenze gehen, doch diesmal beim Stand von 5:5 nicht mit einem glücklichen Ausgang. Er unterlag mit 5:6, wodurch alle Augen auf Dörrl und Stürz gerichtet wurden. Im 10-Ball setzte sich C. Dörrl recht früh ab und brachte diesen Vorsprung mit einem 6:3 Sieg auch zu einem positiven Abschluss. Zeitgleich lag D. Stürz überraschend gegen den 12-jährigen Nachwuchsspieler Hafiz mit 2:5 zurück und es zeichnete sich eine Sensation ab. Doch am Ende setzte sich Stürz aufgrund seiner Erfahrung und etwas Glück am Ende mit 7:6 durch und sicherte der Dritten damit den wichtigen Auswärtssieg. In der Tabelle schließt man die Saison damit auf einem zufriedenstellenden Platz vier ab.
Landesliga:
Die vierte Mannschaft musste gegen Kahl am Main gewinnen, um weiterhin sicher auf Platz zwei zu verbleiben, damit man an der Relegation zum möglichen Aufstieg in die Verbandsliga teilnehmen darf. Im ersten 14.1 hatte Thorsten Kodek ein paar Schwierigkeiten ins Spiel zu finden und verlor am Ende mit 65 zu 100, während Martin Kurz in seiner Paradedisziplin dem 8-Ball kurzen Prozess machte und souverän mit 5:0 gewann. Thilo Rücker hingegen hatte im 9-Ball einen gleichwertigen Gegner, welcher immer wieder ausgleichen konnte. Am Ende setzte sich Rücker jedoch nervenstark mit 6:5 durch und auch Stefan Reinisch im 10-Ball lies nichts anbrennen und gewann mit 5:3.
Mit dieser 3:1 Führung ging man Siegessicher in den zweiten Durchgang, wobei sich T. Rücker im 14.1 sicher zum 75 zu 32 Sieg durchspielen konnte. Überraschender Weise verlor Reinisch mit 3:5 im 8-Ball und musste damit seine erste Saisonniederlage im letzten Spiel hinnehmen. Im 10-Ball entwickelte sich eine ausgeglichene Partie und man ahnte nun, dass für den benötigten Gesamtsieg noch eine Schippe zugelegt werden müsste. Im 9-Ball hingegen dominierte M. Kurz erneut und siegte locker mit 6:1, damit wurde ein ganz wichtiger Punkt eingefahren. Zur gleichen Zeit stand es 4:4 im 10-Ball und alles hätte passieren können, doch nach einem längeren Save-Duell behauptete sich Kodek und siegte verdient mit 5:4. Damit lautete das Gesamtergebnis 6:2 für die Vierte, welche sich damit auf Platz zwei zum Relegationsmatch zum Aufstieg in die Verbandsliga qualifizierte.
Bezirksliga:
Bei der fünften Mannschaft ging es sportlich nur noch um einen gelungenen Saisonausklang, denn man konnte tabellarisch weder vorrücken, noch abrutschen, Platz drei stand bereits vor Spieltagbeginn fest. Im 14.1 begann wie gewohnt Oliver Fortagne, welcher sich mit 50 zu 20 durchsetzte, während sich Christof Weygold im 8-Ball glücklos agierte und am Ende mit 2:4 unterlag. Eine sichere Bank war ein Mal mehr Roland Godek, welcher seinem Kontrahenten keine Chance gab und mit 5:0 gewann und auch Steffen Krämer blieb beim Stand von 3:3 im 10-Ball lochsicher und brachte sein Team dank dem 4:3 Sieg mit 3:1 in Front.
Im zweiten Durchgang startete R. Godek mit einer 29er Serie im 14.1 und schloss die Partie nach nur 6 Aufnahmen mit 50 zu 10 zu seinen Gunsten ab. Im 8-Ball dann ein kleiner Dämpfer, S. Krämer verlor mit 1:4, doch bereits im 10-Ball gelang es diesmal C. Weygold sein Können auch auf dem Tisch zu zeigen und gewann mit 4:1. Im abschließenden 9-Ball legte O. Fortagne nochmals nach und siegte mit 5:3, wodurch der 6:2 Gesamtsieg feststand. 
Die sechste Mannschaft hatte unter Berücksichtigung möglicher Schützenhilfe noch die Chance, die Saison als Tabellenführer abzuschließen, doch hierfür hätte schon sehr viel zusammenkommen müssen. Zunächst sollte man sich jedoch auf sich selbst konzentrieren und einen Auswärtssieg in Schierstein einfahren, damit man überhaupt Rechenspiele betreiben kann. Im ersten 14.1 erkämpfte sich Frank Noel einen 40 zu 34 Sieg, während Oliver Bernhardt zeitgleich chancenlos mit 0:4 im 8-Ball unterlag. Joannis Angelidis leistete im 9-Ball mehr Gegenwehr, unterlag jedoch auch mit 2:5, weswegen es an Stefan Tauer lag, die Hoffnungen aufrecht zu halten. Im 10-Ball zeigte er die benötigte Leistung und brachte sein Team zurück ins Match, er siegte mit 4:2 und erzielte damit den 2:2 Halbzeitstand.
Im zweiten Durchgang erhöhte S. Tauer, da er auch im 14.1 kaum eine Schwäche zeigte und sicher mit 40 zu 14 gewann. Dieses Ergebnis löste den Knoten und brachte Sicherheit in das Spiel der BVMW´ler, F. Noel siegte daraufhin mit 4:0 im 8-Ball und auch J. Angelidis setzte sich entscheidend im hart umkämpften 10-Ball mit 4:3 durch. Damit Stand der Sieg bereits fest, da war es auch nicht mehr schlimm, dass im abschließenden 9-Ball O. Bernhardt mit 3:5 verlor. Leider blieb die erhoffte Schützenhilfe aus, weswegen man sich mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer mit Rang drei zufriedenstellen musste.
Vorschau:
Die Saison ist vorbei und die Planung für nächstes Jahr sind bereits in vollem Gange. Wenn auch du für den BV Mörfelden-Walldorf auf Punktejagd im Ligaspiel gehen möchtest, bist du gern willkommen am 23.07.2022 um 16 Uhr zur Spielersitzung im Vereinsheim „Am Berg 36“ zu erscheinen.